logo
Search:

Doris Meißner-Johannknecht

Struwwelpippi 2007

 

Kurzvita

Ihr vielseitiges Studium beendete sie mit einem Magister in Publizistik, Germanistik und Pädagogik, sowie dem 1./2. Staatsexamen in Germanistik und Pädagogik. Anschließend unterrichtete sie 18 Jahre an verschiedenen Gymnasien. Danach arbeitet sie als Referentin und Rezensentin in den Bereichen Kinder- und Jugendliteratur, aber auch Jugendtheater.

Seit 1990 ist Doris Meiβner-Johannknecht nun schon als freie Schriftstellerin tätig und schreibt sowohl Romane für Kinder und Jugendliche, wie auch für Erwachsene. Außerdem verfasst sie Texte für Rundfunk, Fernsehen und Theater. Ihr erstes Buch erschien 1988 bei Arena unter dem Titel Kassandra muss weg.Viele ihrer Essays, Erzählungen und Kurzgeschichten wurden in Anthologien und Lesebüchern veröffentlicht, zum Beispiel in dem Sammelbad Schlaf ein und träum schön - Gutenacht-Geschichten zum Vorlesen, erschienen 2003 bei Ellermann.

Von den mittlerweile über 40 veröffentlichten Büchern und Geschichten, wurden viele bereits in bis zu acht Sprachen übersetzt
 

 

In ihren Büchern thematisiert sie eine breite Palette der alltäglichen Probleme von Kindern und Jugendlichen, wie das Erwachsenwerden, die erste Liebe oder Probleme mit den Eltern. Aber sie greift auch ernste Themen, wie die Judenverfolgungen oder den Rechtsextremismus auf, um sie in ihren Romanen zu verarbeiten und so den meist jungen Lesern näher zu bringen.

1998 erhält sie den Literaturpreis Ruhrgebiet für ihr Gesamtwerk.

Sie ist seit 1973 verheiratet und lebt mit ihrem Mann und den zwei Töchtern in Dortmund. Ihr Aufenthalt in Echternach fand seinen Niederschlag in dem Buch "Nix wie weg", erschienen in der Reihe Kurzstreckenleser des Schroedel Verlags in Braunschweig. Es handelt sich um ein Jugendbuch für das vierte und fünfteSchuljahr. Doris Meißner-Johannknecht versteht es geschickt, die Stadt Echternach, aber auch das Land Luxemburg mit seiner Sprache und seinen spezifischen Gegebenheiten in die spannende Geschichte um eine jugendliche Ausreißerin einzubauen. Viktualia, deren Eltern nicht mehr am Leben sind, haut aus dem ungeliebten Kinderheim ab und landet in einer zuerst unbekannten Stadt, die sich als Echternach herausstellen wird. Wen sie alles auf der geplanten Flucht zu ihrem Onkel nach Australien bei diesem Echternacher Zwischenstop kennenlernen wird und welche Freundschaften sie schließen wird, darüber gibt dieses spannend und einfühlsam geschriebene Buch Aufschluss.

 www.meissner-johannknecht.de/